Du bekommst keine Zeichen aus der geistigen Welt?

Wenn wir jemanden verloren haben, ist der Gedanke, dass derjenige “weg” ist, einfach unerträglich. Es ist traurig genug, dass ein lieber Mensch physisch nicht mehr anwesend ist, wir nicht mehr mit ihm sprechen oder ihn nicht mehr berühren können. Deswegen sehnen wir uns so sehr nach Zeichen aus der geistigen Welt, um Gewissheit zu haben, dass der Verstorbene noch an uns denkt.

Doch nicht jeder Hinterbliebene empfängt Zeichen von seinen Verstorbenen. Oder kann es auch sein, dass er diese einfach nicht wahrnimmt? Ich persönlich glaube, dass beides der Fall sein kann. Denn nicht alle Verstorbenen senden Zeichen, manche tun dies tatsächlich gar nicht. Es erfordert Energie, Zeichen zu senden und ich halte es für möglich, dass nicht jeder Verstorbene über diese Energie verfügt beziehungsweise sie für Zeichen aufwendet. Andere Verstorbene hingegen senden sehr deutlich sichtbare oder hörbare Zeichen. Es gibt hierzu viele beeindruckende Berichte, Fotos oder Videos.

Lies hier Beispiele dazu, welche Zeichen Verstorbene senden können.

Es ist verständlich, dass das Fehlen von Zeichen der Verstorbenen die Angehörigen traurig macht. Viele nehmen dies sogar persönlich und haben das Gefühl oder die Sorge, dass ihr Verstorbener sie vergessen hat. Doch hat es nichts damit zu tun, dass ihm seine lieben Angehörigen nicht wichtig sind, sondern vielleicht ist dies einfach nicht “ihr Weg” oder ihre Form der Ausdrucksweise.

Ebenfalls ist es möglich, dass Angehörige Zeichen nicht als solche erkennen. Angespornt durch viele eindrucksvolle Erfahrungsberichte warten sie auf ähnliche Phänomene und übersehen dabei die kleinen, liebevollen Gesten ihrer lieben Jenseitigen.

Zeichen von Verstorbenen sind immer persönlich und nur der, für den sie bestimmt sind, kann sie als Zeichen erkennen. Was für den einen eine normale Wolke am Himmel ist, bedeutet für den anderen einen zweifelsfreien Gruß aus dem Jenseits. Der eine geht an einer Feder achtlos vorbei, während der nächste weiß, dass genau diese Feder ein Verstorbener für ihn gesendet hat. Ich persönlich gehöre übrigens zu denen, die so gut wie gar keine keine Zeichen aus dem Jenseits bekommen. Aber ich erwarte es auch von niemandem und habe dahingehend keine Wünsche oder Forderungen. Ich überlasse es ihnen, ob und in welcher Form sie “Hallo!” sagen möchten oder auch nicht.

Deswegen rate ich in jedem Jenseitskontakt: Vertraue deinem Gefühl. Wenn du einen Gegenstand, ein Licht o.ä. als ein Zeichen betrachtest, dann ist es auch eines. Und wenn du keine bekommst, nimm es bitte nicht persönlich, sondern hab das Vertrauen, dass dein Verstorbener dich dennoch liebt. Überlasse es ihm, ob und wie viele Zeichen er senden kann und möchte.

Bild von Michael Ross auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.